Seite 1 von 1

Magisterprüfungen | Notenberechnung

Verfasst: 08.10.2017, 23:20
von Magister Artium
Hallo,

ich studiere im 1. HF FB10 und im 2. HF FB09 - beide alter Magister (nicht-mod.).
Im 1. HF schreibe ich im 1. SW meine Magisterarbeit, im 2. SW die 4-stündige Klausur.
Es folgt eine 1-stündige mündliche Prüfung - je 30min zu je 2 Themen meiner beiden Schwerpunkte.

Im 2. HF schreibe ich eine 4-stündige Klausur und absolviere ebenfalls eine 1-stündige mündliche Prüfung zu 2 Themen.

Nun meine Fragen:

- zählt mündliche Prüfung und Klausur im 2. HF gleich viel zu Bestimmung der Gesamtnote, also 50/50?
- falls nein: wie berechnet sich die finale Note im 2. HF?
- zu welchen Teilen bestimmten Klausur und mündl. Prüfung meine Endnote im 1. HF?

Habe ich die abschließende Magistergesamtnotenberechnung richtig verstanden:
Magisterarbeit im 1. SW, 1. HF = Note x 2
1. HF = Note (mündl. 1. SW + 2. SW + Klausur im 2. SW) x 2
2. HF = Note (mündl. + Klausur) x 2
und das Ganze durch 6 (weil die Mag und HF doppelt zählen) - richtig?

Vielen Dank im Voraus für eine Antwort!

Re: Magisterprüfungen | Notenberechnung

Verfasst: 09.10.2017, 06:43
von Walter
Hallo,

ja, in beiden HF zählt für die Hauptnote des jeweiligen HF die Klausur und die mündliche(n) Prüfungen je zur Hälfte (50/50 %). Die Gesamtberechnung ist bei 2 HF Magister alt auch so richtig verstanden.

Walter

Re: Magisterprüfungen | Notenberechnung

Verfasst: 19.10.2017, 15:22
von Magister Artium
Vielen Dank für die Antwort!

Eine ergänzende Frage: sowohl die eidesstattliche Erklärung als auch der kurze Lebenslauf müssen mit in die Magisterarbeit eingebunden werden, ist das korrekt?

Re: Magisterprüfungen | Notenberechnung

Verfasst: 20.10.2017, 06:59
von Walter
Ja, das ist korrekt.

Walter